Besuch ADAC Zentrale

Zu Besuch bei den gelben Engeln

„Der Stern von Sendling“ wie die Zentrale auch genannt wird, begeisterte jedes einzelne unserer Mitglieder. Der ADAC überzeugte nicht nur mit dem Gebäude, sondern auch mit der Arbeitsatmosphäre und Ausstattung der ADAC Zentrale.

Zuerst erfuhren wir, in der Führung durch Claus Sauer und Roland Lange, viele interessante Fakten über die Architektur. Mit einer absoluten Höhe von 93 Metern und insgesamt 4619 Fensterelementen bereichert die ADAC Zentrale das schöne München. An jeder Ecke erwartete uns eine Besonderheit. Zum Beispiel weist die Außenfassade einen Verlauf von verschiedenen Graustufen auf, die das Gebäude für den Betrachter aus weiter Sicht zu einem visuellen Erlebnis machen.

Die Zentrale hat jedoch nicht nur eine schöne Hülle, sondern eine beachtliche Ausstattung. So besitzt sie eine eigene Druckerei um einen besseren und schnelleren Service zu gewährleisten. Für die Medienpräsenz hat die Zentrale ein modernes Fernseh- und Hörfunkstudio zu bieten.

„Das Haus der Innovation“ bietet seinen rund 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen kreativen und flexiblen Arbeitsplatz. Die neue Arbeitswelt des ADAC hat eine Besonderheit, die es nicht in jedem Büro gibt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben keinen festen Arbeitsplatz. Je nach Projekt oder persönlichen Präferenzen können sie sich jeden Tag aufs neue einen Arbeitsplatz aussuchen. In ihrem persönlichen „Caddy“ bewahren sie alle wichtigen Utensilien auf.

Bei einer Sache waren sich alle Mitglieder des Europa Clubs einig: Das Highlight der Besichtigung war der Ausblick aus dem Sitzungsraum im 22. Stock. Überzeugen Sie sich selbst und werfen Sie einen Blick in die unten aufgeführte Galerie. Es wird sich lohnen.

Die Veranstaltung fand statt am Freitag, den 26.04.2013.